Horizen (ZEN) Masternodes

Aufgrund seiner besonderen Struktur gehören zwei Typen von Masternodes zu Horizen. Dabei wird in Securenodes und Supernodes differenziert. Die Securenodes sind – wie es ihr Name bereits zu erkennen gibt – für die Sicherheit des Netzwerks verantwortlich. Sie stellen die grundlegenden Kommunikationsfunktionen durch eine verschlüsselte Peer-to-Peer-Kommunikation bereit. Für den Betrieb einer solchen Securenode sind 42 ZEN aufzubringen. Eine weitere Voraussetzung ist, dass der Knoten mindestens 92 Prozent der Zeit aktiv ist. Für diese Leistung erhalten die Anwender 10 Prozent der Blockbelohnung ausgezahlt.

Einen deutlich gesteigerten Aufwand verlangt Horizen unterdessen von den Betreibern einer Supernode. Hier sind 500 Coins erforderlich, um einen solchen Knotenpunkt erlangen zu können. Ihre Aufgaben sind denen der Securenodes übergeordnet und zielen darauf ab, Horizen zu einer Plattform für vertrauliche Anwendungen, sogenannte Dapps, zu machen. Grundsätzlich werden an die Betreiber höhere Anforderungen gestellt, denn es sind auch höhere Rechenleistungen nötig. Mindestens 8 Gigabyte RAM-Speicher und wenigstens 100 Gigabyte Speicherkapazität gehören zu den Bedingungen. Gleichzeitig muss der Server 96 Prozent der Zeit zur Verfügung stehen. Supernodes erhalten ebenfalls 10 Prozent der Blockbelohnung ausgezahlt.

Horizen

Aus der ursprünglich als ZenCash bekannten Kryptowährung ist im Zuge einer Umbenennung im August 2018 Horizen geworden. Das Rebranding nahmen die Macher vor, da sich die Prioritäten deutlich erweitert haben – zudem soll sich Horizen besser von anderen Währungen abheben, da es eine ganze Reihe gibt, die mit dem Anfangsbuchstaben „Z“ gelistet sind.

Nachdem der Fokus ursprünglich auf dem hohen Schutz der Privatsphäre lag, bietet die Plattform ihren Nutzern nun weitaus mehr Möglichkeiten. Horizen ist inzwischen mehr als eine bloße Kryptowährung. Services wie beispielsweise ZenChat als sicherer Messaging-Dienst oder ZenPub als Publikationsplattform gehören ebenfalls dazu.

Neuer Name, erweitertes Konzept: Horizen ersetzt ZenChash

Die ZenCash Blockchain entstand im Mai 2017, bevor es zur Umbenennung inklusive eines Rebrandings im August 2018 kam. An den Konditionen, dem als ZEN bezeichneten Zahlungsmittel sowie den Grundwerten hat sich nichts geändert. Anfangs richtete sich die Kryptowährung insbesondere auf die Privatsphäre ihrer Nutzer aus – Transaktionen sind demnach komplett geschützt und werden sicher verschlüsselt.

Inzwischen wächst Horizen und mit ihm die Bereiche, welche die Plattform bedient. Die ZEN Kryptowährung ist inzwischen nur noch einer von vielen Vorteilen, den die Anwender genießen. Auch Chats, das Veröffentlichen von Informationen und Inhalten soll komplett anonym geschehen. Damit macht Horizen nicht nur seine Zukunftsorientierung deutlich, sondern gleichermaßen seine klare Ausrichtung auf die Privatsphäre der Menschen in sämtlichen Lebensbereichen.

Horizen (ZEN) Kurs

Horizen (ZEN) kaufen

Horizen (ZEN) können Sie z.B. auf folgenden Börsen / Exchanges kaufen: